17.jpg

Hameln, Forst, Stade

Überraschend 1. Platz bei den „Bärinnen II“ in Hameln

Besser hätte der Start für das Damen-Verbandsligateam der Oldenburger Triathleten nicht schwimmen, fahren und laufen können! Überraschend holten die „Bärinnen II“ am letzten Sonntag beim Auftaktwettkampf im sonnigen Hameln (zusammen mit den ASC Tria-Ladies Göttingen) den 1. Platz und starteten damit hochmotiviert in die Sommersaison! Die Oldenburger „Bären“ stellen zum ersten Mal ein Damenteam in der Verbandsliga - und zwar eine bunte Mischung aus erfahrenen Athletinnen und Neulingen. Als Erste von ihnen kam Nantke Bonsack (1:12:52) ins Ziel, gefolgt von Anna Brockmeier (1:14:53) und Birte Brill (1:15:41).
Helen Eichholz (1:17:54) und Nantke Bonsack erreichten in ihren jeweiligen Altersklassen den zweiten Platz und Anna König (1:20:26) lieferte sich am Ende noch einen spannenden Schlusssprint. Als mentale Unterstützung und Fotografin war Teamkollegin Liv Nottrodt unersetzlich!

Auch zwei Nachwuchs-Athletinnen aus Oldenburg waren in Hameln erfolgreich am Start. Beim Triathlon der Schülerinnen B (200m – 3km – 1000m) zeigte Esther Eichholz eine starke Leistung (0:21:47) und sicherte sich den 2. Platz. Carla Hake kann mit einer super Zeit von 0:31:10 (Platz 16) auch sehr stolz auf sich sein.

Somit zeigten die Oldenburger Triathletinnen am Muttertag eine ordentliche Portion Frauenpower und kündigten an: „Der Sommer kann kommen!“

Der nächste Wettkampf der Damen-Verbandsliga findet am 10.06. in Hannover-Limmer statt.

 

Auftakt des Deutschland-Cups in Forst

Der Auftakt zum Deutschland-Cup der Deutschen Triathlon Union fand fast schon traditionell zum vierten Mal in Folge im Baden-Württembergischen Forst statt. Für diese bundesweite Nachwuchsserie, die neben dem Rennen in Forst noch aus der Deutschen Meisterschaft in Merzig besteht, werden nur die besten Athleten des jeweiligen Landesverbandes gemeldet.
Für Niedersachen gingen aus Oldenburg Finn Hannawald in der Altersklasse Jugend A sowie Jesse Hinrichs bei den Junioren jeweils auf der Sprintdistanz von 750m Schwimmen, 22km Radfahren und 5km Laufen an den Start.

Die Schwimmstrecke bestand aus einem Dreiecks-Kurs im 16 Grad kalten Heidesee, gefolgt von der recht einfach gehaltenen 11km Radrunde, die auf einer Bundesstraße mit zwei Wendepunkten zwei Mal bewältigt werden musste und bei der das Windschattenfahren freigegeben war. Beim abschließenden 5km Lauf mussten vier Runden absolviert werden, die sich durch abwechselnden Waldweg, Schotter und Asphalt abwechslungsreich gestalteten.

Als erstes ging Jesse Hinrichs im Feld der Junioren an den Start und musste trotz sehr guter Startphase im Verlauf des Schwimmens einige Plätze hergeben, sodass er als 24. das Wasser verließ und die große erste Radgruppe somit nur um fünf Sekunden verpasste. Auf dem Rad versuchte er direkt mit drei weiteren Athleten die Lücke nach vorne zu schließen, leider war das Tempo so hoch, dass dies den vier Athleten trotz einem Durchschnitt von über 43km/h nicht gelang und sie mit 20 Sekunden Rückstand die zweite Wechselzone erreichten. Beim abschließenden Lauf hatte Jesse sehr unter dem hohen Tempo beim Radfahren zu leiden, konnte jedoch seine Position behaupten und beendete das Rennen auf dem 16. Platz aller deutschen Starter. Dies bedeutete die beste Platzierung aller niedersächsischen Athleten.

40 Minuten nach den Junioren wurde das Rennen Jugend A gestartet, in dem Finn Hannawald einen gebrauchten Tag erwischte. Beim Schwimmen hatte er einige Probleme, sodass er das Wasser auf dem 62. Platz verließ. Auf der Radstrecke stürzte er leider am ersten Wendepunkt schwer und musste das Rennen inklusive Krankenhausaufenthalt vorzeitig beenden.
Für Jesse stehen als Nächstes einige Wettkämpfe in der 2.Bundesliga Süd auf dem Programm, wo er mit einem Zweitstartrecht für ein hessisches Team an den Start geht. Finn startet bei den ersten Rennen der Regionalliga Nord, bevor es für beide in das Vorbereitungstrainingslager auf die Deutschen Meisterschaften geht, welches am letzten Juli Wochenende im saarländischen Merzig stattfinden.

  

Ein toller Start der Bärenkids ins Jahr 2017

Beim heutigen Saisonauftakt in Stade kamen sowohl die jüngeren, als auch die älteren Bären zufrieden ins Ziel.

Den Anfang machte bereits die junge Meret Hanke (2008), die sich mit einer Zeit von 05:01min den dritten Platz sicherte. Dicht gefolgt von ihrer Teamkameradin Friederike Runde, die als vierte ins Ziel kam. Auch bei den Schülern und Schülerinnen B (2006/2007) erkämpfte sich Jona Paul Scheele den 4. und seine Mitstreiterinnen Sara Murdfield und Karla Hake jeweils den 6. und 19. Platz. Bei einer Strecke von 300m Schwimmen und 2km Laufen holten Lenny Wefer und Luisa Monert jeweils den sechsten Platz und auch die weiteren fünf Bärenkids (Lara Wohlers (8.), Leo Kretschmer (10.), Nikita Rosengauer (12.), Adrian Flamma-Eisenmann (14.) und Piet Kraski (15.)) kamen glücklich und mit ausgesprochen guten Zeiten durch den Zielbogen gesprintet. In der folgenden Startgruppe vertraten Jannis Pieper (5.), Leonard Bloss (9.) und Jorge Klattenhoff (12.) erfolgreich unsre Jugend B. Aber auch die 15 und 16-jährigen schafften es, sich bei den Mädchen den 4. (Anna König) und bei den Jungen den 10. (Niklas Murdfield) und 15. (Ben Dierßen) Platz zu sichern. Zuletzt meisterten unsre drei volljährigen Starter/innen ihren ersten richtigen Wettkampf. Melanie Otte schaffte es mit einer Zeit von 24:21min (für 400m Schwimmen und 4km Laufen) auch schon direkt auf den dritten Podiumsplatz und auch Pauline Lenartz (4.) und Christian Murdfield (18.) bereiteten unserem Verein mit ihren Zeiten eine große Freude. Durch die hervorragenden Leistungen gleich beim ersten Swim&Run dieses Jahres, blicken wir nun zuversichtlich auf die folgende Saison und warten bereits voller Vorfreude auf den nächsten Wettkampf.

Der 27. Bärentriathlon findet
am 26./27. August 2017 in
Bad Zwischenahn
statt

 
 
VO Logo RGB
 

 

 



Trainingswetter