02.jpg

Norderney

Bärenjugend kapert Islandman Norderney

Saisonabschluß 2018

Dem Moderator von Radio Antenne war bei der Siegerehrung der Schüler- und Jugendwettbewerbe im Rahmen des Islandman recht schnell klar: am 1.TCO Die Bären führte dieses Wochenende kein Weg vorbei.

Bereits am Freitag wurde das Abschlußtraining der Bärenjugend auf Norderney von Hagelschauern begleitet. Auch der Blick auf die Brandung am Nordstrand ließ bei den Bärenkids eher gemischte Gefühle aufkommen. Der Wind der letzten Tage hatte für reichlich Wellengang und eine starke Strömung gesorgt. Der Samstagmorgen hatte dann zunächst trockenes, aber wechselhaftes Wetter bei lebhaftem Wind für die jugendlichen Starter des Islandman parat.
Die Dünung war jedoch unverändert stark. Schnell war klar - was beim Islandman in seiner neunjährigen Geschichte noch nicht vorgekommen war – das Schwimmen für die Schüler und Jugendlichen würde zu gefährlich sein und musste abgesagt werden. Das machte den Wettkampf aber nicht einfacher. Das Schwimmen in der Nordsee wurde durch einen Strandlauf ersetzt und damit der Triathlon zum Duathlon: Laufen durch feinsten Norderneyer Sandstrand – Rad an der windigen Promenade – ein abschließender schneller Lauf auf dem befestigten Teil des Nordstrands.

Während sich die ersten Gäste des Surfcafé ihren Aperol Spritz schmecken ließen kämpften sich  bereits die ersten jungen Bären durch den feinen Sand. Als erstes gingen die Starter der Schüler/innen an den Start. Über bummelig 250m Strandlauf, 2km Rad und 500m ließen die Bären bei den Schülerinnen aber absolut gar nichts anbrennen: drei Altersklassen, drei Siege. Als jüngste Starterin hüpfte Nina Budde bei den 8/9 jährigen Schülerinnen C als Siegerin ins Ziel. Bei den Schülerinnen B überzeugte Meret Hanke und sicherte sich unangefochten den ersten Platz. Friederike Runde verpasste in dieser Altersklasse mit Platz vier nur knapp das Podest. Ihrer kleinen Schwester tat es Kaija Budde gleich und überzeugte das über die Leistungen der jungen Bärinnen staunende Publikum ebenfalls mit Platz eins bei den Schülerinnen A über diese Distanz.

Im folgenden Wettbewerb über ca. 750m Strandlauf, 5km Rad und 2km Laufen durften neben den Schnupper-Triathleten die Jugendlichen A, B und auch Schüler/innen A an den Start. Das sage und schreibe gesamte Siegerpodest der Schülerinnen A fiel an den 1.TCO Die Bären. Spätestens hier wusste der Moderator mit welchem sportlichen Potenzial er es bei den jugendlichen Bären zu tun hatte. Sara Murdfield sicherte sich mit einer überzeugenden Leistung Platz 1. Esther Eichholz musste dem hohen Tempo auf dem Radsplit Tribut zollen und wurde zweite. Jule Brand, vor zwei Wochen noch Siegerin des Powerkid-Triathlon in Bad Zwischenahn, stieg diese Mal als dritte von links auf das Siegerpodest. Komplettiert wurde die herausragende Leistung der jungen Bärinnen von Melina Rode als 4., Lara Wohlers als siebte und Carla Hake auf Platz 9. In der gleichen Altersklasse startete Nico Rode auf Platz eins durch. Im parallel über die gleiche Strecke startenden Schnupper-Triathlon hatte dabei Kai Rode seinen Nachwuchs kontinuierlich vor sich im Blick. Platz drei der Schüler A sicherte sich Piet Kraski im Endspurt nur knappe drei Sekunden vor Collin Koss als vierter. Den Erfolg der Bärenjugend beim Islandman komplettierten Leia Sophie Murdfield als Siegerin der weiblichen Jugend B und Adrian Flamm-Eisenmann mit einem smarten Auftritt als erster der Jugendlichen B.

Arne Beckmann, Niklas Murdtfield und Jorge Klattenhoff, alle Jugend A, starteten bereits über die Sprintdistanz. Auch hier wurde statt eines Triathlons ein Duathlon absolviert (ca 1 km Strandlauf/20km Rad/5km Lauf) bei dem sich Arne durch eine starke Radleistung den 2. Platz vor Niklas, der auf den 3. Platz des Podestes kletterte, sichern konnte. Jorge wurde in dieser Altersklasse 7..
Nach der Siegerehrung ließ der Bärennachwuchs die insgesamt erfolgreiche Saison beim gemeinschaftlichen abendlichen Saisonabschluß-Grillen auf Norderney Revue passieren. Auch die in der Schülerserie Nord erfolgreichen Starter wurde geehrt.
In der Hoffnung, wieder in der Nordsee schwimmen zu dürfen, planen die Bärenjugendlichen auch für 2019 den Islandman zu entern.

     

 

Bären dominieren Islandman auf Norderney

Die Oldenburger Triathleten vom 1.TCO Die Bären zeigten auf Norderney ein weiteres Mal wie erstklassig sie über die Breite aufgestellt sind. Am Vortag bereits auf der Insel angereist, wurde sie bei der Abholung der Startunterlagen direkt mit kräftigem Wind und Hagelschauern begrüsst. Somit hofften alle Starter auf eine deutliche Besserung des Wetters für den
Renntag. Der Sonnenschein ließ sich im Lauf des Wettkampftages einige Male blicken, jedoch ließ der Wind nicht nach, sondern legte nochmal ordentlich zu. Der Veranstalter musste somit eine schwerwiegende Entscheidung treffen und den gesamten Wettkampf zu einem Duathlon (Laufen-Radfahren-Laufen) machen. An diesem Tag machten einfach der Wind und die damit
verbundenen hohen Wellen und starken Strömungen den Athleten einen Strich durch die Rechnung, sodass an ein Schwimmen im offenen Meer nicht zu denken war.

Nachdem man zu Anfangs noch in einige geknickte Gesichter schaute, da viele Athleten aufgrund des besonderen Schwimmens im offenen Meer angereist waren, standen schließlich fast alle um die Mittagszeit an der Startlinie.
Die Laufstrecke führte die Athleten pro Runde á 5km zuerst mit starkem Gegenwind an der Promenade vom Eventgelände am Nordstrand weg, bevor abgebogen und der Rückweg durch den Ortskern und die Parkanlagen gelaufen wurde.
Die Radstrecke verlief ebenfalls zu Anfang an der Promenade entlang und dann auf eine Wendepunktstrecke am Leuchtturm vorbei und entlang der kompletten Insel.

Zuerst ging die olympische Distanz auf die Strecke. Hier galt es nun erst eine Runde á 5km zu laufen, anschließend zwei Runden von insgesamt 40km Rad zu fahren und abschließend weitere 10km zu laufen. Hier konnte sich Jesse Hinrichs direkt von Beginn an an die Spitze setzen und mit der schnellsten ersten Laufzeit mit Führung die Radstrecke in den Angriff nehmen.
Dort konnte er seinen Vorsprung nochmals noch weiter ausbauen und schlussendlich nach dem abschließenden 10km Lauf in 1:57 Stunden mit Tagesbestzeit in allen drei Abschnitten klar den Gesamtsieg holen.

In der Frauenkonkurrenz legte Kai Sachtleber mit der zweitbesten Radzeit des Tages den Grundstein für ein gutes Ergebnis. Zu Anfang noch auf Platz vier liegend, konnte sie auf dem Rad nach vorne fahren und mit einem guten zweiten Lauf den zweiten Gesamtplatz und den ersten Platz in der Altersklasse 45 mit einer Zeit von 2:20 Stunden holen. Ebenfalls mit Siegen in ihren Altersklassen kam Antje Praeger (AK 50) auf Gesamtplatz sieben und Anna König (AK Junioren) auf Gesamtplatz zehn.
Auf einem vierten Platz in der Altersklasse 55 kam Heiko Wittje ins Ziel.

Beim zweiten Start des Tages stand für die Athleten die Sprintdistanz an. Hier galt es zuerst einen kurzen Lauf direkt auf dem Strand von knapp 1,4km zu absolvieren, bevor es für 20km Radfahren auf die Wendepunktstrecke ging. Abschließend galt es 5km über die Promenade und durch den Ortskern zu laufen.

Auf dieser Distanz konnte sich Finn Hannawald direkt beim ersten Lauf von seiner Konkurrenz absetzen und ging als erster auf die Radstrecke. Hier schlossen allerdings zwei Athleten zu ihm auf, sodass die drei gleichzeitig auf die abschließenden 5km laufen gingen. Mit Tagesbestzeit in diesem Lauf konnte sich Finn schlussendlich den Gesamtsieg in 57 Minuten sichern.
Knapp dahinter sicherte sich Olaf Geserick mit einem vierten Gesamtplatz den Altersklassensieg in der AK 50.
Ebenfalls gute Resultate aufweisen, konnten Jean-Marico Speldrich mit Gesamtplatz neun und einem zweiten Platz in seiner Altersklasse (AK25), Jens Kankel (11. AK50) sowie Frank Wohlers (9. AK45) und Oliver Kraski (14. AK 45).
Bei den Frauen konnte hier Britta Hinrichs mit Gesamtplatz fünf und dem Sieg in der Altersklasse 50 das beste Tagesergebnis für die Bärinnen erzielen.
Ebenfalls mit einem Altersklassensieg bei den Junioren sicherte sich Pauline Lenartz den 16. Gesamtplatz.
Weiterhin mit sehr guten Ergebnissen rundeten Kirstin Eichholz (15. AK50), Melanie Otte (8. AK45) sowie Katrin Beckmann (12. AK45) das ausgezeichnete Ergebnis der Oldenburger Bären ab.

Zum Schluss gab es noch einen weiteren Sieg zu feiern. Über die Sprintdistanz gingen in einer Staffel Anna Brockmeier, Rieke Bonsack und Nantke Bonsack an den Start und konnten sich mit 1:07 Stunden den ersten Platz in der Frauen-Staffelkonkurrenz sichern.

Zusammenfassend war es trotz Absage des Schwimmens ein sehr gelungener Wettkampf, bei dem die Oldenburger Bären über fast alle Distanzen und Altersklassen das Wettkampfgeschehen dominieren konnten.

         

Der 29. Bärentriathlon findet
am 31.August /  01.September 2019 in
Bad Zwischenahn
statt

 

 
 
VO Logo RGB
'
 

 

 

 



Trainingswetter