04.jpg

Targu Mures

Multisport-EM Targu Mures

Olaf Geserick wird Doppel-Europameister, Kai Sachtleber holt sich Silber und Bronze

Die diesjährige Multisport-EM zog Kai Sachtleber und Olaf Geserick vom 1.TCO die Bären nach Targu Mures (Neumarkt am Mieresch) in Transsylvanien/Rumänien. Wie letztes Jahr auf Ibiza wurden dort innerhalb einer Woche Sprint-/ und Kurzduathlon, Crossduathlon, Aquathlon, Crosstriathlon und dem Mitteldistanz Triathlon und Aquabike ausgerichtet.

Aquathlon in Targu Mures

Zunächst stand am Freitag für die beiden Starter der Aquathlon im ‚Sports Complex Muresul‘ auf dem Programm. Bei der Streckenbesichtigung am Donnerstag inklusive des Abschwimmens der Schwimmstrecke in einem abgetrennten Teil der Mures (ähnlich der Mühlenhunte), stellte sich heraus, dass es aggressive Wasserpflanzen gab, die zu zahlreichen juckenden Kratzern führten, die auch Tage später noch nicht verheilt waren. Zum Glück wurde in der Nacht vor dem Wettkampf Frischwasser aus der Mures nachgefüllt, so dass am Freitag der Wasserspiegel  ungefähr 80 cm höher war, infolgedessen die Wasserpflanzen kein Problem mehr darstellten.

Die Starts fanden am Freitagmorgen im halbstündlichen Abstand statt und erfolgten im Wasser entlang einer Betonmauer, an der sich auch der Wasserausstieg befand. Es wurden 500 m halb um den Sportkomplex geschwommen und zurück auf einer durch Bojen und Leinen gut abgetrennten Strecke. Dank 25 °C Wassertemperatur wurde ohne Neoprenanzug geschwommen.
Olaf startete in der 3. Startgruppen mit allen Männern >50 Jahre, Kai folgte 1 Stunde später mit allen Starterinnen >40 Jahren.

Olaf setzte sich bis zur Wendeboje hinter dem Österreicher Norbert Nagl auf Platz 2, bevor er auf dem Rückweg die Führung übernahm und den Wasserausstieg als Erster erreichte. Dieser erwies sich für alle Teilnehmer als recht schwierig, da die Betonmauer unter Wasser schräg abfiel und wegen Algen sehr rutschig war.

Nach einem zügigen Wechsel in die Laufschuhe, ging es auf die 5km Laufstrecke mit 4 Laufrunden rund um den gut besuchten Freibadbereich und zahlreichen Kurven und 2 Wendenpunkten/Runde.
Mit einem guten Lauf in 18:27 Min. konnte Olaf seinen Vorsprung nach dem Schwimmen ausbauen und seinen Titel aus dem letzten Jahr als neuer Europameister der AK 50 verteidigen.

Kai erkämpfte sich nach dem Start auf Platz 4 ihrer Startgruppe. Als 4. ging sie dann nach einem schnellen Wechsel auf die 5 km Laufstrecke und überholte kurz darauf die Drittplatzierte, wobei ein Überblick auf die Altersklasse nicht einfach war. Im weiteren Verlauf musste Kai noch 3 jüngere Starterinnen passieren lassen, schaffte es aber das Ziel als 2. und damit als Silbermedaillengewinnerin ihrer AK zu erreichen.
Die Siegerehrung fand dann am Abend im mittelalterlichen Schloss in Targu Mures statt.

        

Mitteldistanztriathlon in Sângeorgiu de Pădure

Nach einem Tag Erholung stand am Sonntag der Mitteldistanztriathlon (1,9 km – 83 km – 20 km) in Sângeorgiu de Pădure (St. Georgen auf der Heide) auf dem Plan.

Geschwommen wurde eine 1,9 km große Runde im 25 °C warmen Bezid Stausee, bei dessen Erstellung 1988 das Dorf ‚Bezidu Nou‘ überflutet wurde. Anschließend ging es auf eine 4 Mal zu fahrende bergige 20 km Wendepunktstrecke mit ingesamt fast zu absolvierenden 900 Höhenmetern entlang des Sees sowie ein kurzes 3 km Stück nach Sângeorgiu. In Sângeorgiu waren dann abschließende 20 km in 4 Runden unter der brennenden Sonne Transsylvaniens mit mehreren Wendepunkten zu Fuß zurückzulegen.

Nachdem um 9 Uhr die Elite Männer und kurzdarauf die Elitedamen gestartet waren, folgen ab 09:10 Uhr im 2 Min. die Altersklassenstarter/-innen. Olaf war auch hier in der 3 Startgruppe und Kai 2 Gruppen später dran. Olaf setzte sich direkt an die Spitze seiner Startgruppe und begann bereits vor der ersten Boje die letzten Starter der vorhergestarteten Startgruppen zu überholen, Kai hatte dann alle Männergruppen und eine Frauengruppe vor sich und kämpfte sich durch die Startermengen.

Nach dem Wasserausstieg mussten sie die Teilnehmer über eine steile Rampe den Staudamm hochkämpften, um die Wechselzone auf dem Staudamm zu erreichen. Olaf sprang als Führender seiner Startgruppe auf das Zeitfahrrad, Kai war auf Platz 2 nach dem Schwimmen.

Die Radstrecke führte entlang des Stausees in einem ständigem bergauf und -ab bis zum Wendepunkt, um dann dieselbe Strecke wieder zurückzufahren. Olaf duellierte sich die gesamte Strecke über mit ein paar jüngeren Mitstreitern, bevor er am letzten Wendepunkt noch von einem Altersklassenkonkurrenten überholt wurde. Ab da galt es noch einmal das letzte Quäntchen Energie aufzubringen, um den Abstand vor dem Wechsel zum Laufen nicht zu groß werden zu lassen. Der Abstieg vom Rad erfolgte dann eine ¾ Min. hinter dem neuem Führenden Peter Eggelston aus GB.

Nach einem kurzen Wortwechsel während des Schuhe Anziehens, ging es mit kleinem Rückstand auf die mittlerweile ca. 30 °C heiße komplett schattenfreie Laufstrecke. Kurz nach dem ersten Wendepunkt gelang es Olaf zum Führenden aufzuschließen; zu zweit wurden dann die nächsten 1 ½ Runden absolviert, bevor sich Olaf leicht absetzen konnte.

Nach einigen Hoch- und Tiefpunkten aufgrund der Hitze und Vorbelastung erreichte Olaf dann mit 1,5 Min. Vorsprung das Ziel als neuer Europameister der AK50 in 4:17 Min. das Ziel. Damit war Olaf nicht nur Doppeleuropameister sondern hatte auch beide Titel aus dem Vorjahr verteidigt.

Kai musste beim Radfahren noch eine Altersklassenkonkurrentin aus Italien und die spätere Gewinnerin der Altersklasse passieren lassen und erreichte die Wechselzone in Sângeorgiu als Dritte. Mit einem fixen Wechsel und einem schnellen Lauf trotz der Hitze kam sie der Zweitplatzieren Britin noch näher, am Ende reichte es nicht ganz und sie konnte sich über die Bronzemedaille im Ziel freuen.

Die Siegerehrung fand dann am Abend im Rahmen der Abschlussfeier inklusiven Mittelalterspektakel wieder im mittelalterlichen Schloss in Targu Mures statt.

               

Der 30. Bärentriathlon findet
am 22./23. August 2020 in
Bad Zwischenahn
statt

 
 
 
VO Logo RGB
'
 

 

 

 



Trainingswetter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok