01.jpg

Bremen, Güstrow, Wilhelmshaven

Kai Sachtleber und Carsten Niederberger gewinnen Citytriathlon Bremen

Am Sonntag, den 09.08. waren Kai, Talea, Olaf und Carsten beim Citytriathlon Bremen über die Olympische Distanz am Start. Bei schönstem  Wetter, fast schon zu heißen Temperaturen und auf einer schnellen und flachen Strecke konnte Kai bei den Damen die Gesamtwertung gewinnen. Carsten gewann bei den Männern. Olaf wurde dritter. Leider verhinderten ein zu langes Schwimmen und eine viel zu lange Wechselzone richtig schnelle Zeiten. Alles in allem war der Citytriathlon Bremen aber ein schönes, gut organisiertes Rennen vor toller Kulisse.


Kai gelang bei den Damen ein souveräner Start-Ziel-Sieg. Alles lief optimal, nur auf dem langen Weg durch die Wechselzone zog sie sich zwei dicke Blasen zu. Kai kam als vierte Person insgesamt (Männer und Frauen) mit einer Zeit von 23:16 Min. und knapp 4 Minuten Vorsprung auf die zweite Frau aus dem Wasser und konnte in der Wechselzone sogar noch einen Mann überholen. Damit ging sie als 3. Person insgesamt auf die Radstrecke, wurde dann aber natürlich wieder von einigen Männern überholt. Ihren Vorsprung auf die zweite Frau konnte sie mit einer Radzeit von 1:08:17 Std. sogar noch um ca. 1 Minute auf insgesamt 5 Minuten ausbauen.
 
Dann ging es für Kai auf die Laufstrecke, wo sie dann bei 30°C richtig kämpfen musste, denn die spätere Zweite, Sandra Ehlers (TW 35), eine sehr schnelle Läuferin aus Wehye hatte sie vor 14 Tagen in Stuhr kurz vor dem Ziel noch übersprintet. Auf der Wendepunktstrecke war die Konkurrenz aber sehr gut einzusehen, sodass sie sich nach der ersten Runde sicher war, dass eigentlich nichts mehr passieren konnte. Sandra Ehlers konnte den Vorsprung zwar auf 3 Minuten verkürzen, aber nicht mehr herankommen und so konnte sich Kai am Ende in einer Gesamtzeit von 2:20,05 Std. über den Gesamtsieg freuen. Der 9. Platz im Gesamtfeld zeigt zudem, wie stark die Leistung von Kai einzuordnen ist! Ebenfalls bei den Frauen am Start war Talea Babbel, die in einer Zeit von 2:50,59 den 17. Platz bei den Frauen und den 3. Platz in der TW40 belegte.
 
Bei den Männern konnte sich Carsten ebenfalls mit einem Start-Ziel-Sieg durchsetzen und mit 2:30 Min. Vorsprung als erster durchs Ziel laufen. Olaf lief als dritter ebenfalls aufs Treppchen. Carsten kam nach 20:25 Min. mit ca. 1:15 Min. Vorsprung als erster vor Olaf (21:39 Min.) aus dem Wasser. Hinter Olaf waren weitere 2:00 Min. Platz zum Dritten. Carsten erwischte einen super Tag auf dem Rad und konnte mit einer starken Zeit von 58:17 Min. seinen Vorsprung auf fast 4:30 Min. ausbauen. Olaf hatte leider keinen ganz so guten Tag auf dem Rad, verlor mit einer Radzeit von 1:01,34 Std. fast 3:00 Min. auf den späteren Zweiten, Timo Kuhlmann aus Hannover, konnte aber immer noch als zweiter auf die Laufstrecke wechseln. Während Carsten den Sieg mit einer Laufzeit von 36:19 Min. nach Hause laufen konnte, kämpfte Olaf mit Timo Kuhlmann, der ihn in der zweiten Runde trotz der sehr starken 35:51 Min. auf die 10 KM von Olaf überholte. Am Ende gewann Carsten in 2:01,22 Std. vor Timo Kuhlmann aus Hannover. Olaf wurde in 2:05,12 Std. starker 3. und gewann damit seine Altersklasse.
 
Die Platzierungen in der Gesamtübersicht:
 
Olympische Distanz (1,5/40/10) Männer:
1. Carsten Niederberger equipeRED / 1. TCO "Die Bären"  TM35 1. 0:20:25    2:38 (T1)  0:58:17 3:41(T2)   0:36:19    2:01:22
3. Olaf Geserick  1.TCO die Bären  TM45 1. 0:21:39    2:35 (T1)  1:01:34  3:31(T2)   0:35:51    2:05:12
Olympische Distanz (1,5/40/10) Frauen:
 
1. Kai Sachtleber  1. TCO "Die Bären"  TW40 1. 0:23:16   2:47 (T1)  1:08:13     4:14 (T2)  0:41:33     2:20:05
17. Talea Babbel  1.TCO „Die Bären“   TW40 3. 0:35:01   3:52 (T1)  1:14:16     5:56 (T2)  0:51:53     2:50:59

  

 

Regionalliga Nord in Güstrow

Der dritte Wettkampf im Rahmen der Triathlon Regionalliga Nord fand am letzten Wochenende im Rahmen des 23. Eurawasser Fun-Triathlon rund um das Gelände am Inselsee in Güstrow, etwas südlich von Rostock, statt.
Rund 460 Athleten und Athletinnen bewältigten entweder die Olympische oder die Sprint Distanz. Hinzu kam noch ein Swim & Run für die Kleinsten.

Für die Mannschaften des 1. TCO Die Bären gingen für die Damen Michaela Bozic, Britta Hinrichs, Antje Präger und Tatjana Vossig an den Start. Die Herren waren stark ersatzgeschwächt mit Lennart Fastenau, Mirko Schneider, Oliver Theilmann (reaktiviert) und dem noch der Juniorenklasse angehörenden Hendrik Walter angetreten.

Bei erst nicht so tollen Wetteraussichten - es waren Gewitter angesagt und tatsächlich ging kurz vor Start auch noch ein Schauer nieder - fiel der Startschuss zur ersten Disziplin um kurz nach 10.00 Uhr. Zu schwimmen waren im mit 22,5° C (also ohne Neoprenanzug) doch recht warmen Inselsee 2 Runden à 750 m mit einem Landgang.
Anzumerken ist, dass der See recht flach ist, so dass man ziemlich lange laufen muss, um endlich schwimmen zu können und zudem noch einen recht schlickigen Untergrund aufweist. Hendrik kam in der ersten Gruppe als hervorragender fünfter aus dem Wasser. Lennart hatte leider mit einigen Problemen zu kämpfen, so dass er diesmal seine gewohnte vordere Platzierung nicht wiederholen konnte. Oliver und Mirko kamen im Mittelfeld aus dem Wasser.
Die Damen hielten sich aus allem Trubel raus und kamen mit Britta als fünfte, Michaela als zehnte, Antje als dreizehnte und Tatjana als sechzehnte aus dem Wasser.

Die Radstrecke ist für Oldenburger Verhältnisse schon als bergig zu bezeichnen. Es geht ständig auf und ab. Auf einigen Streckenabschnitten ist der Straßenbelag zudem ein richtiges „Flickwerk“, was die Sportler auf ihren Rennmaschinen ordentlich durchrüttelte.
Auf den letzten 5 Kilometern erwies sich die Wettervorhersage doch noch insoweit als richtig, als dass es kräftig anfing zu regnen, was die Athleten zu erhöhter Vorsicht ob des rutschigen Straßenbelags zwang. Zu fahren war eine 40 km lange Strecke mit einem Wendepunkt. Hier hielten bzw. verbesserten Britta und Tatjana ihre Platzierungen mit guten Leistungen, Antje und Michaela verloren einige Plätze.
Bei den Herren konnte Hendrik seine sehr gute Ausgangslage nach dem Schwimmen wegen Trainingsrückstand leider nicht halten. Dafür gab Lennart auf dem Rad alles und fuhr sich mit der sechstbesten Radzeit nach vorne. Olli und Mirko hielten in etwa ihre Platzierungen nach dem Radfahren.

Die Laufstrecke (etwas kürzer als 10 km) führte auf teils festem Walduntergrund, teils auf schottrigem Untergrund sehr idyllisch entlang an einem kleinen Bachlauf und war als Wendepunktkurs zweimal zu belaufen. Da der Weg sehr schmal war, war es nicht ganz einfach hier zu laufen. Vor allem die Überholvorgänge mussten vorher gut überlegt werden.
Hier liefen Britta und Michaela solide Zeiten und kamen schließlich als 9. (Britta in 2: 24:16 h) und 17. (Michaela in 2:29:00 h) ins Ziel. Antje kämpfte mit Kreislaufproblemen und ihrer Verletzung am Fuß, so dass sie noch einige Plätze verlor und als 24. In 2:35:35 h ins Ziel kam. Auch Tatjana hatte ob des teilweise unwegsamen Untergrunds mit einer alten Achillessehenverletzung und des damit einhergehenden doch hohen Trainingsrückstands im Laufen zu kämpfen und erreichte das Ziel schließlich als 28. in 2:38:39 h das Ziel.
Lennart spielte auch hier seine Stärke aus und kam mit der sechstbesten Laufzeit in 2:04:26 h als guter 11. Ins Ziel. Hendrik lief eine für ihn gute Zeit und wurde 46. In 2:12:50 h. Olli und Mirko liefen ein gutes Rennen und beendeten den Wettkampf als 52. (Olli in 2:14:17) und 59. (Mirko in 2:16:05 h).

Diese Einzelplatzierungen ergaben dass für die Mannschaftswertung folgende Ergebnisse:
- Damen:      6. mit 50 Wertungspunkten
- Herren:    11. mit 168 Wertungspunkten

Anzumerken ist noch, dass die Damenmannschaft mit 43,5 Jahren den deutlich höchsten Altersdurchschnitt aufwies.

Das letzte Rennen der Saison in der Regionalliga Nord findet dann bei unserem Heim-Triathlon in Bad Zwischenahn am 29. und 30. August als Jagdrennen statt. Am Samstag gibt es einen Swim & Run, und am Sonntag folgt dann ein Sprint, bei dem die Mannschaften in den Abständen starten, die sich aus dem Wettkampf am Vortag ergeben haben.
Hier wollen beide Teams noch einmal in Bestbesetzung an den Start gehen und ordentlich Gas geben!

 

Überlegener Duathlon Sieg für Joshua Köntje

Im Rahmen der Nordseeman/Nordseewoman Triathlon Wettbewerbe rund um das „Pumpwerk“ in Wilhelmshaven nahmen die Kids des 1. TCO Die Bären am sechsten Wettkampf der Schülerserie Nord teil. Dieses Rennen wurde als Duathlon ausgetragen, bei dem erst eine Laufstrecke absolviert werden muss, bevor es auf das Rennrad geht. Sofort im Anschluss daran wird dann ein zweites Mal gelaufen.
In der Altersstufe Jugend B (1,5km Laufen – 10km Rad fahren – 1,5km Laufen) gelang Joshua Köntje ein überlegener Start-Ziel Sieg, Niklas Murdfield wurde 10., Pascal von Nethen 11. während Anna König bei den Mädchen den 2. Platz belegte.
Auch bei den jüngeren Startern konnten einige gute Ergebnisse erzielt werden. Emma Geiseler erreichte den 3., Lenny Wefer den 4. und Nikita Rosengauer den 5. Platz der Schüler B (1,5 – 5 – 1,5).
Bei den 8/9-jährigen Startern (0,4 – 2,5 – 0,4) behaupteten Sara Murdfield den 3. und Collin Koss den 4. Rang für sich.
Am 29./30. August findet die Schülerserie Nord beim Triathlon des 1. TCO Die Bären in Bad Zwischenahn seinen Abschluss.

 Der 30. Bärentriathlon
ist für das Wochenende
21./22. August 2021
geplant
Genehmigungssiegel 09 20 01 03631
 
 
VO Logo RGB
'
 

 

 

 



Trainingswetter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok