06.jpg

Bremer Winterlaufserie, VfL-Lauf

Bremer Winterlaufserie

Lennart auf dem zweiten Platz der „Großen Serie“

Mit einer sehr guten Zeit von 1:13,27 Std. beim dritten und letzen Lauf der Bremer Winterlaufserie konnte Lennart sich noch vom dritten auf den zweiten Treppchenplatz verbessern. In der „Großen Serie“, die aus einem 10km-Lauf, einem 15km-Lauf und einem 20km-Lauf besteht, führen die Laufstrecken größtenteils durch den Bremer Bürgerpark und locken regelmäßig über 1200 Läufer aus Bremen und dem Bremer Umland an. 
In der Addierung der Einzelzeiten lag Lennart am Ende nur knapp 3 Minuten hinter dem Sieger Andreas Oberschilp (LG Bremen-Nord) und konnte sich über den zweiten Gesamtplatz freuen.

alt

Bild: Thomas Springer · www.laufreporter.de


Überraschend warme Brise statt Eis und Kälte

VfL Straßenlauf mit bestem Läuferwetter

Selten haben es die VfL'er erlebt, dass einmal solche Wetterbedingungen bei ihrer Laufveranstaltung herrschten. Gefühlte 28°C, eine warme Brise und Sonnenschein, wo sonst nur Regen, Wind, Eis und Schnee zu erwarten war. Gerade auf der langen Distanz, der zum größten Teil sonnendurchfluteten Strecke, kamen einige an Ihre Grenzen, dem guten Wetter nicht trauend und in "Lang/Lang" gestartet.

Noch bei etwas kühlerer Witterung gingen die Schülerklassen auf die legendäre Meile. Für die "Bären" lief Grischa Kühlke als Gesamtsiebter und erster in seiner Altersklasse (MKU10) in 6:31 min. durch's Ziel, kurz dahinter seine Schwester Amelie als zweite in der WKJ14 in 6:43 min.

Auf der der 10km-Strecke war aus Bärensicht Antje Günthner die schnellste Triathletin. Als Gesamtvierte konnte sich Antje den Sieg in 42:31 min. in der Altersklasse W40 sichern, ihr folgten Kai Sachtleber in 45:34 min. (Platz 2 W40) und Elke Wessels in 48:09 min. (Platz 4 W40).

Bei den Herren lief als erster "Bär" Olaf Geserick ins Marschweg-Stadion in 37:52 min. ein und sicherte sich den dritten Platz in der Alterklasse M45 und auch Jens Kankel (45:49 min. 15. Platz M45) trotzte den sommerlichen Temperaturen. Und wen wundert es: auch "Altmeister" Günter Witte stellte sich der Herausforderung und konnte sich in 1:20,45 Std. den zweiten Platz in seiner Altersklasse sichern.

Ein beherztes Rennen lieferte Christian Hörper auf der 25km-Strecke ab. Erst auf den letzten Kilometern musste er Andreas Kuhlen (VfL Löningen) und Klaus Eickel (ATS Buntentor) ziehen lassen und belegte in beachtlichen 1:28,15 Std. den dritten Gesamtplatz und den ersten Platz in der MHK. Desweiteren wagten sich Ulli Franke (1:54,09 Std. 10. Platz M45), Manuel Karczmarzyk (1:59,11 Std. 14. Platz M40), Andreas Schnur (2:13,13 Std. 19. Platz M55) und Annika Reinecke (2:19,44 Std. 2. Platz W35) auf die schier endlos scheinende Strecke der Diedrich-Dannemann-Straße.

Der 30. Bärentriathlon findet
am 22./23. August 2020 in
Bad Zwischenahn
statt

 
 
 
VO Logo RGB
'
 

 

 

 



Trainingswetter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok