13.jpg

News

Nachlese Swimrun, Stade, Staffelauf Bremen

Der 1. Oldenburger Drei-Seen-Swimrun ist Geschichte . . .

. . . und hier kommt noch eine kleine "Nachlese"  ;o)

Zum einen war unsere Insa auf der Strecke unterwegs und hat jede Menge schöne Bilder gemacht, die wir Euch hier kostenlos zur Verfügung stellen möchten. Solltet Ihr die Bilder für Presse o.ä. verwenden wollen nennt doch bitte als Quelle: Insa Bonsack/1.TCO Die Bären.

Auch Dirk war mit der Kamera unterwegs und hat ein paar kurze Videosequenzen gedreht, die ich Euch aufgurnd der Dateigröße auf Anforderung gerne zusende. Eine kurze Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Angabe der Startnummer reicht . . . natürlich nehmen wir auch gerne konstruktive Kritik, Lob usw. entgegen  ;o))
Die Videos, die ich hier vorliegen habe, betreffen folgende Teams: 1,2,3,4,6,7,8,9,10,11,12,13,15,16,17,20,21,22,23,24 und 26.

Zum anderen war auch die Presse nicht untätig . . . hier sind drei Berichte:
NWZ-Online
NWZ-Online-Video
Laufzeit.de

Last but not least wollen wir hier allen nochmal unseren besonderen Dank aussprechen, die diesen Wettkampf zu einem besonderen Erlebnis werden ließen:
- Die DLRG Ortsgruppe Oldenburg, die uns seit der ersten Minute immer hilfsbereit, konstruktiv und mit Herzblut unterstützt haben.
- Unsere Sponsoren, ohne die ein solcher Wettkampf nicht in die Tat umgesetzt werden könnte.
- Dem "Wettergott"
- Unsere vielen Helferinnen und Helfer, die vor und hinter den Kulissen immer freundlich und zuvorkommend den reibungslosen Ablauf gesichert und auch für ein reichhaltiges Kuchenbuffet gesorgt haben - ihr ward spitze!
- und natürlich unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer  ;o)

Hier findet Ihr die Bilder . . . ich habe aufgrund der Menge der Bilder alles in verschiedene Abschnitte aufgeteilt. Ich denke, für jeden ist etwas dabei . . . einfach draufklicken, Passwort "swimrun" eingeben und los geht's
- Vor dem Start
- Start
- Swim in Tweelbäker See
- Swim out Tweelbäker See
- Verpflegung
- Swim in Blankenburger See
- Swim out Blankenburger See
- Huntebrücke
- Ziel (Teil 1)
- Ziel (Teil 2)
- Siegerehrung

 

 

Junge Bären starten erfolgreich in Stade

Der Nachwuchs des 1. TCO „Die Bären“ hat sich für das intensive Wintertraining belohnt und ist sehr erfolgreich in die neue Saison gestartet.

Beim Swim&Run des Stader SV am 26.05.18 konnten die Triathleten vier Platzierungen auf dem Treppchen erreichen und damit eine gute Grundlage für den weiteren Verlauf der Schülerserie Nord legen.

Gleich die jüngste Bärin Nina Budde (Jg. 2009) eröffnete die Medaillenjagd und holte nach 100m im Wasser und 400m auf der Laufstrecke einen hervorragenden zweiten Platz. Mit viel Mädchen-Power ging es danach weiter. Meret Hanke und Friederike Runde wurden bei den Schülerinnen B (200m/1000m) Zehnte und Achtzehnte. Die stärkste Gruppe stellten die 12- und 13-jährigen Schülerinnen (300m/2000m), von denen Esther Eichholz die nächste Silbermedaille sicherte. Ihr folgten Sara Murdfield (5.), Melina Rode (7.), Kaija Budde (9.), Carla Hake (10.) und Lara Wohlers (11.) auf den Plätzen. Den gleichen Wettkampf der Jungen konnte Nico Rode nach hartem Kampf als Sieger beenden. Collin Koss und Piet Kraski belegten hier die Plätze sieben und acht.

Die Gruppe der Jugendlichen B (Jg. 03/04) musste mit 400m/3000m bei der großen Hitze schon sehr anspruchsvolle Distanzen bewältigen. Leia Murdfield beendete ihren Wettkampf auf dem 7. Platz. Bei den Jungen erreichte Lenny Wefer mit dem 3. Platz die nächste Top-Platzierung. Leo Kretschmer als Sechster, Nikita Rosengauer als Siebter und Adrian Flamma-Eisenmann als Zehnter vervollständigten das Starterfeld der Bären.

         

 

 

Laufen statt Saufen - Laktat statt Alkohol

Sauftour mit Freunden oder ein paar schöne Stunden mit der Familie – die Tradition Vatertag kann man sehr unterschiedlich interpretieren.

Etliche Bärinnen und Bären trafen sich morgens um 7.00 Uhr!!! in Donnerschwee, mittlerweile schon traditionell, um zusammen am 16. Bremer Staffellauf rund um das Faulenquartier teilzunehmen. Bei angenehm warmen Temperaturen wurde die Strecke Richtung Bremen unter die Räder genommen. Nach 50km lockerem Einradeln ("locker" liegt dabei im Auge des Betrachters ;o)) wurde es kontinuierlich noch wärmer und die Bremer Schlachte präsentierte sich in bestem Laufwetter, teilweise vielleicht sogar schon zu heiß. In Bremen stießen dann noch etliche Bärinnen und Bären dazu, die mit dem dem Zug (samt Rädern) oder mit dem Auto die Hinreise angetreten hatten. Pünktlich um 10.00 Uhr wurden die knapp 70 Staffeln gemeinsam von Organisator Utz Bertschy auf die 4 x 4,2 km lange Laufstrecke entlang des Weserufers und der Schlachte geschickt.

Die „Seniorenstaffel“ der Bären war auch in diesem Jahr wieder am Start. Andreas, Jens K., Ingo und Olli, die sich aufgrund des fortgeschrittenen Lebensalters (der Altersschnitt liegt bei Ü50, wobei Olli den Altersschnitt deutlich drückt ;o)) „Die Bären - Silberrücken" betitelt hatten, lieferten ein beherztes Rennen ab und belegten nach einer Aufholjagd in 1:14:35 Std. den 8ten Platz von 12 Männerstaffeln.

Die "Bärinnen" bewiesen, dass sie richtig gut aus dem Winterschlaf erwacht sind. Die Mannschaft „Bärinnen 3“ (Tasja, Antje G., Kerstin und Charlotte) konnte sich in 1:10:11 Std. mit über 5 Minuten Vorsprung auf die Frauenstaffel der Sparkasse Bremen den Sieg sichern. Nur 20 Sekunden hinter den Zweitplatzierten folgten auch schon in 1:17:18 Std. die „Bärinnen 1“ (Elke, Antje P., Helen und Anna B.) und hüpften als Dritte auf's Treppchen. Aber auch die „Bärinnen 2“ (Liv, Asmara, Anna K. und Pauline) zeigten, dass sie gut in Form sind. In 1:18:21 Std. belegten sie einen hervorragenden vierten Platz von insgesamt 10 gestarteten Frauenstaffeln.

Ein spitzenmäßiges Ergebnis lieferten „unsere“ beiden Jugendmannschaften ab . . . Niklas, Ben, Anne und Meikel rockten die Schlachte . . . in 1:11:23 Std. brachten sie den ersten Platz bei den Jugendmannschaften über die Ziellinie und belegten den 13. Platz von allen Staffeln. Melina, Carla, Kaija und Sara (alle Jahrgang 2006) ließen auch gewaltig die Zöpfe fliegen und brachten die Zuschauer zum Staunen. Der dritte Platz war der verdiente Lohn nach 1:24:17 Std. Vollgas . . . Hut ab!!!

Nach der Siegerehrung ging's dann wieder zusammen auf's Rad um die Rückfahrt anzutreten. Heraufziehende schwarze Wolken ließen nichts gutes für den Heimweg erahnen, aber mit einer Punktlandung kamen alle Bärinnen und Bären trocken nach Hause.

       

Duathlon in Weyhe

Duathleten starten gut in die Saison

Viele Titel bei den Landesmeisterschaften

Bei schon fast sommerlichen Temperaturen fand der 8. Weyher Duathlon statt. Allein ein kräftiger Wind und für „Flachländer“ ungewohnte Anstiege machten den Teilnehmern auf der Radstrecke ordentlich zu schaffen. Die oldenburger Bärinnen und Bären kamen trotz allem gut mit den Bedingungen zurecht und brachten einige Landesmeistertitel nach Oldenburg.

Als erstes wurde um 9:00 Uhr die Landesmeisterschaft Duathlon Jugend A (Strecke 3km laufen / 22km radfahren / 1,5km laufen) gestartet:
Hier konnten die Bären ein komplettes Siegerpodium füllen. Landesmeister in 57:27 min. wurde Michel Arlinghaus kurz vor Jannis Pieper (58:14 min.) und Niklas Murdfield (60:04 min.)

Um 9:15 startete die Jugend B (Strecke 2km / 11km / 1km)
Mit Platz 2 konnte Lenny Wefer (37:50 min.) das Podium erklimmen und freute sich über die Silbermedaille. Außerhalb der Landesmeisterschaftswertung startete Leo Kretschmer und erreichte in 35:50 min. den dritten Gesamtplatz.

Als nächstes gingen die Schüler A an den Start, die ebenfalls 2km / 11km / 1km zu bewältigen hatten:
Auch bei den Schülerinnen war das Siegertreppchen ausschließlich mit „Bärinnen“ gefüllt. Allen voran Esther Eichholz, die in 38:53 min. eine sehr starke Lauf- und Radform bewies. Ihr folgten Carla Haake (47:12 min.) und Lara Wohlers (47:12 min.), die sich zeitweise ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten.
Aber auch bei den Schülern gab es durchweg sehr gute Leistungen. Platz 2 konnte sich Nico Rode in 37:47 min. sichern, direkt gefolgt von Piet Kraski (40:05 min.)

Ab 10:15 Uhr wurden dann die Damen und Herren des Kurzduathlons (10km / 42km / 5km) auf die Reise geschickt. Stephan Weishaupt sicherte sich in 2:11.18 Std. den dritten Platz in der Altersklasse 4.

Gewohnt rad- und laufstark zeigte sich bei den Junioren über die Sprintstrecke (5km / 21km / 2,5km) Finn Hannawald, der mit einer Zeit von 1:01:42 Std. das oberste Treppchen erklimmen konnte und seine Verfolger deutlich hinter sich ließ. Auch die Juniorinnen machten den Landesmeistertitel unter sich aus: Anna König überquerte mit neuer 5km-Bestzeit in 1:14:10 Std. als erste die Ziellinie, dicht gefolgt von Pauline Lenartz (1:14:50 Std.), die ihren erste Duathlon absolvierte. In der Alterklasse 1 konnte sich Charlotte Friedrich trotz leichter Erkältung den Vizemeistertitel in 1:09:34 Std. sichern, Anna Brockmeier belegte einen sehr guten vierten Platz in 1:13:10 Std.
Landesmeisterin bei den Seniorinnen 1 wurde unangefochten Antje Günthner in 1:08:51 Std., vor Elke Wessels (1:12:59 Std.)  und auch Kai Sachtleber durchlief in 1:10:47 Std. als Vize-Landesmeisterin der Seniorinnen 2 den Zielbogen.
.

Beim Volksduathlon über 5km / 21km / 2,5km zeigte der Duathlon-Neuling Frank Wohlers eine sehr ansprechende Leistung und belegte in 1:14:47 Std. den zweiten Platz in der Altersklasse Senioren 2.

               

Rasteder Staffellauf, Famila-Lauf 2018

Bären-Staffel siegt in Rastede

Bei bestem Laufwetter wurden am 29. Mai bereits zum 24. Mal die Rasteder Staffelläufe mit über 730 Startern ausgetragen.

Zwei junge Staffeln der "Bären-Kids" wagten sich auf die 6x1.700m lange Strecke, wobei es hieß möglichst schnell den Ellernteich zu umrunden. Die "Bärenkids" Piet Kraski, Nico Rohde und Adrian Flamma-Eisenmann . . . der aufmerksame Leser wird bemerkt haben: "das sind ja nur 3!". Kein Problem, dann läuft man halt zweimal ;o). Mit einer Gesamtzeit von 43:51 min. belegten die drei einen beachtlichen 5. Platz von insgesamt 50 Staffeln.
Die "Flitzebärchen" mit Esther Eichholz, Nina Budde, Melina Rode, Carla Hake, Meret Hanke und Sara Murdfield kamen als erste reine Mädchen-Staffel in einer Zeit von 46:56 min. ins Ziel und sicherten sich den 7. Gesamtplatz

Dass die Bären-Frauen und -Männer gut in Form sind, bewiesen die vier Staffeln beim 3x5.00m-Lauf, der um den Turnierplatz und durch den Rasteder Schlosspark führte. Das Team "Bären 2" in der Besetzung Mathis Pottebaum, Lennart Fastenau und Oliver Theilmann konnte das zweite Bären-Team auf Abstand halten und gewann in 53:15 min. Mit etwas über einer Minute Rückstand kamen dann schon Jean-Marico Speldrich, Paul Burow und Finn Hannwald mit einer Zeit von 54:27 min. ins Ziel.

Auch die "Bärinnen" wollten ihre Laufform testen. Von insgesamt 57 Staffeln belegte die Mannschaft "Bärinnen I" in der Besetzung Charlotte Friedrich, Anna Brockmeier und Antje Praeger in 1:08:47 Std. einen sehr guten 14. Platz. Sehr schade, dass es keine Männer-, Frauen- und Mixwertung bei diesem Staffelevent gibt, ansonsten hätte es für die drei Bärinnen für einen 1. Platz in der Frauenwertung gereicht. Auch die Staffel "Bärinnen II" mit Birte Brill, Anna König und Pauline Lenartz lieferten ein sehr gutes Staffelergebnis ab und freuten sich über Platz 18 (1:10:46 Std.) . . . hier hätte es zum 2. Platz bei den reinen Frauen-Staffeln gereicht.
Nioch zu erwähnen:  Charlotte ist die beste Einzelzeit der Frauen gelaufen, knapp vor Anna K. . . . Respekt!!!

 

Famila-Lauf 2018

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 20°, nutzten viele Bärinnen und Bären die Gelegenheit um beim Famila-Lauf ihre läuferische Klasse unter Beweis zu stellen. Der erste Einsatz erfolgte mit dem Startschuss für den Halbmarathon. Als schnellster Bär lief Mathias Ehrentraut in 1:40:04 auf den 21. Gesamtplatz und an die Spitze in seiner Altersklasse (M35). Auch Patrick Krupp gelang in dieser Altersklasse als 3. mit einer Zeit von 1:42:41 der Sprung aufs Treppchen. Gustavo Flamma absolvierte die vier zu laufenden Runden in 1:46:10 und wurde 4. in der Altersklasse M50.

Eine Viertel Stunde nach dem Start des Halbmarathons durften auch die 10 Kilometer Läufer auf die Strecke. Hier gelang es drei Bärinnen in die Top Ten zu laufen. Antje Günthner konnte trotz längerer Verletzungspause in 43:12 auf den 2. Gesamtplatz der Damen und den 1. Platz der W40 laufen. Ihr folgte Anna Brockmeier auf dem 7. Gesamtplatz und als Siegerin der WHK in 47:06, womit sie genau drei Minuten schneller lief als im letzen Jahr. Auch Antje Präger kam als Siegerin ihrer Altersklasse (W50) und 10. Gesamt mit 49:43 noch unter den 50 Minuten ins Ziel. Getragen von der guten Stimmung an der Strecke und dem tollen Wetter, absolvierte auch Frank Wohlers in 47:14 die 10 Kilometer mit einer guten Zeit.

Über die 5 Kilometer schlug die Stunde der Nachwuchsbärinnen und Bären. Hier zeigten die beiden 13 jährigen Talente Sara Murdfield in 22:00 als 2. und Esther Eichholz in 22:23 als 3. dem Feld der Frauen wo es langgeht. In ihrer Altersklasse, der WJ U14 belegten sie die Plätze 1 und 2, Carla Hake wurde hier 5. in 28:41. In der WJ U20 konnten Anna König (23:00), Helen Eichholz (23:27) und Pauline Lenartz (24:27) das gesamte Treppchen in Bärenhand bringen. Im Gesamtfeld der Frauen erreichten sie die Plätze 8, 12 und 20. Im starken Feld der Männer erreichte Finn Hannawald in 18:30 einen undankbaren 4. Platz. In seiner Altersklasse, der MJ U20 ging er dafür als Sieger hervor. Einen weiteren Sieger stellten die Bären mit Nikita Rosengauer in der MJ U16, er lief mit 19:48 auf den 11. Gesamtplatz. Niklas Murdfield verpasste eine Zeit unter 20 Minuten mit 20:04 nur knapp, erreichte aber einen guten 5. Platz in der MJ U16 und den 14. Platz im Gesamtfeld. Nico Rode gelang mit 20:58 in seiner Altersklasse (MJ U14) der Sieg und der Sprung unter die besten 20 gesamt. Auch Leo Kretschmer (5. MJ U16 in 21:37), Piet Kraski (6. MJ U14 in 23:25), Collin Koss (7. MJ U 14 in 23:27), Ben Dierßen (12. MJ U 18 in 23:51), Adrian Flamma Eisenmann (10. MJ U16 in 24:07) und Jens Hannemann (14. M45 in 31:51) zeigten gute Leistungen. Auch der älteste Sieger des Tages in der M80 kam mit Günter Witte in 40:05 von den Bären.

         

Zeitfahren

Bestes Wetter = neue Streckenrekorde

Zeitfahren im Ipweger Moor

Bei deutlich besseren Wetterbedingungen als beim ersten Zeitfahren fand am letzten Sonntag das Zeitfahren der Bären statt. Schönster Sonnenschein und leichter Schiebewind ermöglichten neue Bestzeiten auf der Zeitfahrstrecke. Auch diesmal galt es, die 22,4 km der topfebenen Strecke des Huntdorfer Damms dreimal zu bewältigen, um dann den „Ipweger Berg“ zu erklimmen, die Jugendlichen hatten auf dem gleichen Kurs eine 15,4 km-Strecke zu bewältigen.

Hier die Platzierungen:

Frauen:
1. Antje G. = 36:16 min.
2. Anna = 37:25 min.
3. Antje P. = 37:28 min.
4. Charlotte = 37:42 min.
5. Pauline = 38:35 min.
6. Rieke = 41:08 min.
7. Insa = 41:38 min.

Männer:
1. Olli = 32:41 min.
2. Vincent = 33:02 min.
3. Finn = 34:22 min.
4. Uli = 36:25 min.
5. Jannis = 37:06 min.
6. Dirk = 38:12 min.
7. Ben = 40:16 min.

Jugend:
1. Leo = 25:46 min.
2. Nikita = 26:16 min.
3. Lenni = 28:07 min.

Sonderwertung:
Jorge = 25:35 min.

Vielen Dank an Jens für's organisieren, den Streckenposten und Karin für die vielen Bilder.

Es sind leider zu viele Bilder um sie alle hier einzustellen, aber eine kurze Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und ich schicke Euch das gesamte Paket zu (ca. 140 MB)

Themenlauf, Drei-Seen-Swimrun

Oldenburger Themenlauf 2018 . . .
. . . ein bäriges Abenteuer

Unter dem Motto „Oldenburg von ganz oben bis unter die Grasnarbe - vom Utkiek bis zum Truppenübungsplatz" veranstalteten die Oldenburger Bären am 25. Februar ihren Oldenburger Themenlauf 2018.

Rund 120 TeilnehmerInnen aus Oldenburg und umzu trafen sich morgens am Kreyenbrücker Hallenbad. Bei klarem, sonnigem Himmel und kühlen aber durchaus lauftechnisch angenehmen Temperaturen wurden auf den Strecken 5, 10 und 20km der Oldenburger Süden unter fachkundiger "bäriger" Leitung erkundet. Erfahrene Bären führten die LäuferInnen in verschiedenen Tempogruppen vom Oldenburger Utkiek bis hin nach Sandkrug und zurück. Die interessante, aber durch den Sand auf dem Übungsplatz auch sehr herausfordernde, anstrengende Streckenführung, die von Peter Jülfs „ausgetüftelt“ wurde, erntete in Nachhinein sehr viel Lob. 
Viele blieben anschließend noch zum Schnack bei kostenlosem Kaffee und Kuchen und nutzten die Duschen.

Vielen Dank nochmal an alle „Guides“, Helfer und vor allem an die „BäckerInnen“, die für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und den leckeren Kuchen sorgten.

Der nächste und letzte Themenlauf der Serie findet am 4. März 2018 um 10:00 Uhr statt. Ausrichter ist der Lauftreff Hundsmühlen, Treffpunkt ist die Großraumsporthalle am Querkanal in Hundsmühlen, (Diedrich - Dannemann-Str. 85, 26203 Wardenburg).


 

Ein Stück Schweden im Nordwesten

Bären veranstalten im Mai den 1. Drei-Seen-Swimrun in Oldenburg

Ein bisschen Triathlon, ein wenig Trailrun, eine Spur Orientierungslauf und ganz viel Teamgeist: Das sind die Zutaten aus denen ein Swimrun besteht. Erfunden wurde diese relativ neue Herausforderung im Ausdauersport in Schweden. Und wie sollte es anders sein entstand die Idee in einer Kneipe. Vier angetrunkene Schweden wollten wissen, wie sie ohne Boot von Utö nach Sandhamn kommen. Auf der Karte waren es 10 Zentimeter, in der Realität 65 Kilometer. 55km an Land und 10km im Wasser. Eine neue Extremsportart war geboren. Und verbreitete sich rasend schnell rund um den Erdball. Mittlerweile ist es Kult!

Jetzt ist Swimrun, nicht zu verwechseln mit Swim & Run wie es die Triathleten schon lange kennen, auch im Nordwesten angekommen. Wir Oldenburger Bären wollen neben unserem traditionellen Bären-Tri jetzt auch am letzten Sonntag im Mai, 27.5., eine Swimrun-Challenge anbieten. Drei Seen müssen dabei durchschwommen werden. Dazwischen wird gelaufen. Genau wie beim großen Vorbild aus Schweden wird immer in Zweierteam gestartet. Damen-, Herren- und Mixed-Teams können sich zu dieser Herausforderung anmelden. Die genauen Bedingungen und was an Ausrüstung vorgeschrieben bzw. erlaubt ist, findet ihr in der Ausschreibung. Auch den Link über den ihr euch anmelden könnt.

Ihr braucht noch ein bisschen visuelle Motivation? Kein Problem! Schaut euch zum Beispiel dieses Video an: https://www.youtube.com/watch?v=P7STGTd8yo0

Ok, ganz so stürmisch und ganz so hügelig und wellig wird es bei uns sicher nicht. Ganz so lang auch nicht. Aber 13km Laufstrecke und 2,5km im Wasser wollen erstmal bewältigt werden. Ein Spaziergang wird´s sicher nicht!
Wenn ihr wissen wollt, was ihr an Equipment benötigt, werdet ihr hier fündig: https://www.swimrun.de/ausr%C3%BCstung/

Und einen Pullboy zum Swimrun-Pullboy zu machen ist auch ganz einfach: https://www.youtube.com/watch?v=gp2nbs04SFw

Ihr habt jetzt richtig Lust bekommen, beim 1. Drei-Seen-Swimrun der Oldenburger Bären dabei zu sein? Dann meldet euch schnell an. Es gibt nur 70 Teamstartplätze. Und die dürften schnell vergeben sein.

Wir freuen uns auf euch.

 

Mit freundlicher Unterstützung der

Ortsgruppe Oldenburg e.V.

Der 29. Bärentriathlon findet
am 24./25. August 2019 in
Bad Zwischenahn
statt

 

 
 
VO Logo RGB
'
 

 

 

 



Trainingswetter