19.jpg

News

Rasteder Staffellauf, Famila-Lauf 2018

Bären-Staffel siegt in Rastede

Bei bestem Laufwetter wurden am 29. Mai bereits zum 24. Mal die Rasteder Staffelläufe mit über 730 Startern ausgetragen.

Zwei junge Staffeln der "Bären-Kids" wagten sich auf die 6x1.700m lange Strecke, wobei es hieß möglichst schnell den Ellernteich zu umrunden. Die "Bärenkids" Piet Kraski, Nico Rohde und Adrian Flamma-Eisenmann . . . der aufmerksame Leser wird bemerkt haben: "das sind ja nur 3!". Kein Problem, dann läuft man halt zweimal ;o). Mit einer Gesamtzeit von 43:51 min. belegten die drei einen beachtlichen 5. Platz von insgesamt 50 Staffeln.
Die "Flitzebärchen" mit Esther Eichholz, Nina Budde, Melina Rode, Carla Hake, Meret Hanke und Sara Murdfield kamen als erste reine Mädchen-Staffel in einer Zeit von 46:56 min. ins Ziel und sicherten sich den 7. Gesamtplatz

Dass die Bären-Frauen und -Männer gut in Form sind, bewiesen die vier Staffeln beim 3x5.00m-Lauf, der um den Turnierplatz und durch den Rasteder Schlosspark führte. Das Team "Bären 2" in der Besetzung Mathis Pottebaum, Lennart Fastenau und Oliver Theilmann konnte das zweite Bären-Team auf Abstand halten und gewann in 53:15 min. Mit etwas über einer Minute Rückstand kamen dann schon Jean-Marico Speldrich, Paul Burow und Finn Hannwald mit einer Zeit von 54:27 min. ins Ziel.

Auch die "Bärinnen" wollten ihre Laufform testen. Von insgesamt 57 Staffeln belegte die Mannschaft "Bärinnen I" in der Besetzung Charlotte Friedrich, Anna Brockmeier und Antje Praeger in 1:08:47 Std. einen sehr guten 14. Platz. Sehr schade, dass es keine Männer-, Frauen- und Mixwertung bei diesem Staffelevent gibt, ansonsten hätte es für die drei Bärinnen für einen 1. Platz in der Frauenwertung gereicht. Auch die Staffel "Bärinnen II" mit Birte Brill, Anna König und Pauline Lenartz lieferten ein sehr gutes Staffelergebnis ab und freuten sich über Platz 18 (1:10:46 Std.) . . . hier hätte es zum 2. Platz bei den reinen Frauen-Staffeln gereicht.
Nioch zu erwähnen:  Charlotte ist die beste Einzelzeit der Frauen gelaufen, knapp vor Anna K. . . . Respekt!!!

 

Famila-Lauf 2018

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 20°, nutzten viele Bärinnen und Bären die Gelegenheit um beim Famila-Lauf ihre läuferische Klasse unter Beweis zu stellen. Der erste Einsatz erfolgte mit dem Startschuss für den Halbmarathon. Als schnellster Bär lief Mathias Ehrentraut in 1:40:04 auf den 21. Gesamtplatz und an die Spitze in seiner Altersklasse (M35). Auch Patrick Krupp gelang in dieser Altersklasse als 3. mit einer Zeit von 1:42:41 der Sprung aufs Treppchen. Gustavo Flamma absolvierte die vier zu laufenden Runden in 1:46:10 und wurde 4. in der Altersklasse M50.

Eine Viertel Stunde nach dem Start des Halbmarathons durften auch die 10 Kilometer Läufer auf die Strecke. Hier gelang es drei Bärinnen in die Top Ten zu laufen. Antje Günthner konnte trotz längerer Verletzungspause in 43:12 auf den 2. Gesamtplatz der Damen und den 1. Platz der W40 laufen. Ihr folgte Anna Brockmeier auf dem 7. Gesamtplatz und als Siegerin der WHK in 47:06, womit sie genau drei Minuten schneller lief als im letzen Jahr. Auch Antje Präger kam als Siegerin ihrer Altersklasse (W50) und 10. Gesamt mit 49:43 noch unter den 50 Minuten ins Ziel. Getragen von der guten Stimmung an der Strecke und dem tollen Wetter, absolvierte auch Frank Wohlers in 47:14 die 10 Kilometer mit einer guten Zeit.

Über die 5 Kilometer schlug die Stunde der Nachwuchsbärinnen und Bären. Hier zeigten die beiden 13 jährigen Talente Sara Murdfield in 22:00 als 2. und Esther Eichholz in 22:23 als 3. dem Feld der Frauen wo es langgeht. In ihrer Altersklasse, der WJ U14 belegten sie die Plätze 1 und 2, Carla Hake wurde hier 5. in 28:41. In der WJ U20 konnten Anna König (23:00), Helen Eichholz (23:27) und Pauline Lenartz (24:27) das gesamte Treppchen in Bärenhand bringen. Im Gesamtfeld der Frauen erreichten sie die Plätze 8, 12 und 20. Im starken Feld der Männer erreichte Finn Hannawald in 18:30 einen undankbaren 4. Platz. In seiner Altersklasse, der MJ U20 ging er dafür als Sieger hervor. Einen weiteren Sieger stellten die Bären mit Nikita Rosengauer in der MJ U16, er lief mit 19:48 auf den 11. Gesamtplatz. Niklas Murdfield verpasste eine Zeit unter 20 Minuten mit 20:04 nur knapp, erreichte aber einen guten 5. Platz in der MJ U16 und den 14. Platz im Gesamtfeld. Nico Rode gelang mit 20:58 in seiner Altersklasse (MJ U14) der Sieg und der Sprung unter die besten 20 gesamt. Auch Leo Kretschmer (5. MJ U16 in 21:37), Piet Kraski (6. MJ U14 in 23:25), Collin Koss (7. MJ U 14 in 23:27), Ben Dierßen (12. MJ U 18 in 23:51), Adrian Flamma Eisenmann (10. MJ U16 in 24:07) und Jens Hannemann (14. M45 in 31:51) zeigten gute Leistungen. Auch der älteste Sieger des Tages in der M80 kam mit Günter Witte in 40:05 von den Bären.

         

Zeitfahren

Bestes Wetter = neue Streckenrekorde

Zeitfahren im Ipweger Moor

Bei deutlich besseren Wetterbedingungen als beim ersten Zeitfahren fand am letzten Sonntag das Zeitfahren der Bären statt. Schönster Sonnenschein und leichter Schiebewind ermöglichten neue Bestzeiten auf der Zeitfahrstrecke. Auch diesmal galt es, die 22,4 km der topfebenen Strecke des Huntdorfer Damms dreimal zu bewältigen, um dann den „Ipweger Berg“ zu erklimmen, die Jugendlichen hatten auf dem gleichen Kurs eine 15,4 km-Strecke zu bewältigen.

Hier die Platzierungen:

Frauen:
1. Antje G. = 36:16 min.
2. Anna = 37:25 min.
3. Antje P. = 37:28 min.
4. Charlotte = 37:42 min.
5. Pauline = 38:35 min.
6. Rieke = 41:08 min.
7. Insa = 41:38 min.

Männer:
1. Olli = 32:41 min.
2. Vincent = 33:02 min.
3. Finn = 34:22 min.
4. Uli = 36:25 min.
5. Jannis = 37:06 min.
6. Dirk = 38:12 min.
7. Ben = 40:16 min.

Jugend:
1. Leo = 25:46 min.
2. Nikita = 26:16 min.
3. Lenni = 28:07 min.

Sonderwertung:
Jorge = 25:35 min.

Vielen Dank an Jens für's organisieren, den Streckenposten und Karin für die vielen Bilder.

Es sind leider zu viele Bilder um sie alle hier einzustellen, aber eine kurze Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und ich schicke Euch das gesamte Paket zu (ca. 140 MB)

Swimrun Absage

Liebe Freunde des Drei-Seen-Swimrun,

nun hat das Corona-Virus auch unsere zweite Veranstaltung zu Boden gerungen...
Es war ohnehin nur ein winzig kleines Fünkchen Hoffnung, das wir bis zum Beginn dieser Woche hatten. Aber jetzt gilt genau wie für den Bären-Tri: Den Wettkampf wird es 2020 nicht geben. Gehofft hatten wir, weil wir ein Konzept entwickelt hatten, nach dem unserer Meinung nach die Corona-Auflagen einzuhalten gewesen wären. Wir haben aber auch Verständnis dafür, dass sich derzeit niemand in der Genehmigungsbehörde der Stadt Oldenburg so weit aus dem Fenster lehnen mag, um uns eine Zusage zu geben. Überall wird derzeit auf Sicht gefahren. Selbst wenn es nach dem 6. Mai eine positive Entscheidung geben würde, wären wir kaum in der Lage, den SwimRun angemessen umzusetzen. Im wahrsten Sinn des Wortes ein Seuchenjahr!
Dann also auf ein Neues in 2021.
Trainiert einfach weiter. Für was auch immer. Sport macht ja auch ohne Ziel Spaß.
Euer gezahltes Startgeld bekommt ihr komplett über unseren Partner stgk erstattet. Wer von euch das Startgeld oder einen Teil davon spenden möchte, überweist anschließend den gewünschten Betrag an:

1. Triathlon Club Oldenburg e.V. "Die Bären"
Landessparkasse zu Oldenburg
IBAN: DE 86 2805 0100 0013 4036 13
BIC: SLZODE22XXX
Verwendungszweck: Spende Drei-Seen-Swimrun der Zukunft
Vielen Dank !

Bleibt gesund und fit!
Euer Orga-Team des Drei-Seen-Swimrun

3. Drei-Seen-Swimrun 

 

AUSSCHREIBUNG

ALLGEMEINES

Der Drei-Seen-SwimRun wird vom 1. Triathlon-Club Oldenburg e.V. “Die Bären” veranstaltet. Es handelt sich dabei um einen Ausdauerwettbewerb, der aus vier Lauf- und drei Freiwasser-Schwimmabschnitten besteht. Die Wettkampfregeln bestimmen für alle Teilnehmer die Teilnahmebedingungen und den Ablauf des Wettkampfs. Für die Teilnahme am Wettkampf ist die vollständige Anerkennung dieser Regeln zwingend notwendig.

TEILNAHME-BERECHTIGUNG & GESUNDHEIT

STARTOPTIONEN
Zur Teilnahme sind Teams bestehend aus zwei Personen berechtigt. Es können Herren-, Damen- und Mixed-Teams starten. Einzelstarts sind nicht möglich.

MINDESTALTER
Die Teilnehmer müssen zum Zeitpunkt der Veranstaltung mindestens 18 Jahre alt sein.

ALLGEMEINER GESUNDHEITSZUSTAND
Die Teilnahmeberechtigung ist nur dann erteilt, wenn der allgemeine Gesundheitszustand der Person dies erlaubt.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn das unterzeichnete Formular zum Haftungsausschluss spätestens bei der Ausgabe der Startunterlagen im Original vorliegt.

ANMELDUNG & ZAHLUNG

ONLINE-ANMELDUNG
Die Anmeldung der Teilnehmer läuft über den Online-Anmeldeserver von stgk unter https://www.stgk.de/0/25.htm. Details zur Bezahlung werden mit der Bestätigungsmail bereitgestellt. Die Anmeldung ist verbindlich. Es gibt keine Rückerstattung.

STARTGELD

Das Startgeld für ein Team bestehend aus zwei Personen beträgt 80,- €. Darin sind die Startunterlagen, die Verpflegung während und nach dem Wettkampf, die Nutzung des Zeitnahmetransponders sowie ein Finisher-Präsent pro Teilnehmer enthalten.

STARTUNTERLAGEN

Die Ausgabe der Startunterlagen erfolgt am 24. Mai 2020 von 08.00 bis 8.50 Uhr bei der DLRG-Station am Kleinen Bornhorster See, 26125 Oldenburg.

MELDESCHLUSS

Die Onlineanmeldung ist bis zum 03. Mai 2020 geöffnet. Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung bei zu geringer  Meldezahl oder einem sonstigen gravierenden Grund, der die Durchführung unmöglich macht, abzusagen. In diesem Fall  wird das gesamte Startgeld unverzüglich vom Veranstalter zurückgezahlt.

LAUFSTRECKE

Die Laufstrecke bestehend aus vier unterschiedlich langen Teilabschnitten führt über asphaltierte Straßen und unbefestigte Wege und umfasst insgesamt ca. 13 km. Die Route ist durch den Veranstalter durch Schilder, Markierungen und Absperrungen gekennzeichnet. Dieser Streckenführung ist unbedingt Folge zu leisten. Die Laufstrecken sind nicht für andere Verkehrsteilnehmer gesperrt. Es gilt daher die StVO und es besteht ein Rechtslaufgebot. Auf der Laufstrecke muss ein Bahnübergang passiert werden. Bei den ggf. von einem gesperrten Bahnübergang betroffenen Teams wird eine Pauschalzeit gutgeschrieben. Hierbei ist das Eintreffen, des letzten Teammitglieds ausschlaggebend.

SCHWIMMSTRECKE

Die Schwimmstrecke besteht aus drei unterschiedlich langen Teilabschnitten und umfasst insgesamt ca. 2,5 km. Die Teilnehmer schwimmen durch den Tweelbäker See, den Blankenburger See und den kleinen Bornhorster See. Die Ein- und Ausstiegsstellen sind durch Beachflags bzw. Bojen gekennzeichnet. Die kürzeste Schwimmstrecke (direkte Luftlinie) wird jeweils abgesichert. Der dritte Teilabschnitt wird im Dreieckskurs geschwommen. Eine Boje markiert den Kurs und muss im Uhrzeigersinn passiert werden.

VERPFLEGUNG

Auf der gesamten Strecke befinden sich drei Verpflegungsstellen. Die erste ist ziemlich direkt nach dem ersten Schwimmausstieg am Tweelbäker See. Auch am zweiten Schwimmausstieg am Blankenburger See können sich die Teilnehmer an einer kleinen Erfrischung erfreuen. Die dritte Verpflegungsstelle liegt auf Laufstrecke 3 am Beginn der Klein-Bornhorster Straße.

STRECKENVERLAUF & CHECKPOINTS

Der Wettkampf beginnt mit einer ca. 2,5 km langen Laufstrecke am Tweelbäker See, Kuhlmannsweg. Das Ziel befindet sich im Strandbereich am Kleinen Bornhorster See, Kleine Hamheide. Auf der gesamten Strecke befinden sich mehrere Checkpoints, die von den Teams gemeinsam passiert werden müssen.

SANITÄRE ANLAGEN

Im Ziel- und Startbereich sind Toiletten in ausreichender Anzahl vorhanden. Es gibt keine Duschmöglichkeit.

ANFAHRT

Die Parkplatzanschrift für das Navi lautet: Parkplatz Kleiner Bornhorster See, 26125 Oldenburg. Es besteht die Möglichkeit gegen eine Gebühr von 4,- € pro Person einen Shuttle-Bus vom Ziel- zum Startbereich zu nutzen. In diesem Falle muss dies vorher bei der Onlineanmeldung angegeben werden. Ansonsten müssen die Athleten den Transport vom Ziel- zum Starbereich selber organisieren.

ZEITNAHME & WERTUNG

ZEITNAHME
Die elektronische Zeitnahme erfolgt über einen Chip pro Teilnehmer und wird von der Firma stgk durchgeführt. Die Zeitnahme beginnt mit dem Startschuss und endet mit der Zielüberquerung des zweiten Teammitglieds. Es werden keine elektronischen Zwischenzeiten genommen. Damit die Zeitmessung reibungslos klappt, sind bitte die Informationen zur Handhabung des Zeitnahmetransponders zu beachten - ausgehängt vor dem Zelt der Startunterlagenausgabe.
Bei nicht erfolgter Rückgabe des Chips wird dieser von stgk der betroffenen Person in Rechnung gestellt.
WERTUNG
Es gibt Teamwertungen in den drei Kategorien Damen, Herren und Mixed. Einzel- und Altersklassenwertungen gibt es nicht.

BEENDIGUNG DES RENNENS

Ein Team hat das Rennen beendet, wenn beide Teilnehmer die Ziellinie überquert haben. Das Rennen ist ebenfalls für das Team beendet, wenn mindestens ein Teammitglied von der Rennleitung vom Wettkampf ausgeschlossen wird (Disqualifikation, gesundheitliche Gründe). Eine freiwillige Aufgabe des Rennens ist unverzüglich der Rennleitung mitzuteilen.

DISQUALIFIKATION

Ein Teilnehmer kann aus folgenden Gründen durch die Rennleitung von dem Wettkampf disqualifiziert werden:
 - Missachtung des Regelwerks
 - Missachtung der Anweisung von der Rennleitung, Streckenposten und Sicherheitspersonal
 - Rücksichtsloses und unsportliches Verhalten

PROTEST

Die Teilnehmer haben bis eine Stunde nach Überquerung der Ziellinie die Möglichkeit, Protest gegen Entscheidungen der Rennleitung o.ä. bei der Wettkampforganisation anzumelden. Die Überprüfung und abschließende Entscheidung erfolgt durch eine Vertretung der Wettkampforganisation.

AUSRÜSTUNG

NEOPRENZANZUG
In Abhängigkeit von den Wasser- und Lufttemperaturen wird ggf. ein Neoprenverbot bzw. eine Neoprenpflicht ausgesprochen. Bei niedrigen Wassertemperaturen ist eine Neoprenkappe empfohlen.

LAUFSCHUHE
Jeder Teilnehmer muss den gesamten Wettkampf mit geschlossenem Schuhwerk zurücklegen.

BADEKAPPE
Die Teilnehmer erhalten vom Veranstalter Badekappen. Diese müssen während der Schwimmabschnitte getragen werden.

SCHWIMMHILFEN
Die Teilnehmer dürfen Paddles, Pullbuoys und eine Verbindungsleine nutzen. Der Einsatz von Schwimmflossen ist nicht erlaubt. Die Teilnehmer müssen ihr gesamtes Equipment von der Start- bis zur Ziellinie mit sich führen.

 VERBINDUNGSLEINE
Die Teilnehmer dürfen eine Verbindungsleine nutzen. Es wird jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese nur bei ausreichender Erfahrung eingesetzt werden sollte und ansonsten ein unnötiges Sicherheitsrisiko darstellt.

STARTNUMMER
Die Startnummer in Form eines Leibchens ist während des gesamten Wettkampfs deutlich sichtbar zu tragen.

SICHERHEITSPFEIFE
Das Mitführen einer Sicherheitspfeife wird empfohlen.

KLEIDERBEUTEL
Die Teilnehmer erhalten bei der Ausgabe der Startunterlagen im Zielbereich einen Kleiderbeutel, der dort für die Dauer des Wettkampfes abgeben werden kann.

VERHALTENSREGELN

WETTKAMPFBESPRECHUNG
Die Teilnahme an der Wettkampfbesprechung um 09.00 Uhr im Zielbereich ist für alle Teilnehmer verpflichtend.

WETTKAMPFBEGINN
Der Startschuss fällt um 10.00 Uhr. Zielschluss ist um 13.00 Uhr.

WÄHREND DES WETTKAMPFS
- Der Abstand zweier Teammitglieder darf auf der gesamten Strecke nicht mehr als 10 m betragen. Ein Teamfinish ist verpflichtend.
- Die Teilnehmer haben jederzeit die StVO zu beachten.
- Von den Teilnehmern wird jederzeit Vorsicht und gegenseitige Rücksicht erwartet.
- Die Teilnehmer dürfen ihre Abfälle nur in ausgewiesene Abfallbehälter entsorgen.
- Die Teilnehmer dürfen keine Hilfe von anderen Personen außer von dem eigenen Teammitglied annehmen. Hiervon sind Notsituationen ausgenommen, bei denen Teilnehmer zur Hilfe verpflichtet sind.

SICHERHEIT & HAFTUNG

STRECKENSICHERUNG
Die Schwimmstrecken werden durch eine ausreichende Anzahl an Sicherheitsposten des DLRGs auf dem Wasser und an Land überwacht. Die Laufstrecke ist nicht komplett abgesperrt, weshalb die Teilnehmer Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer nehmen müssen.

HAFTUNG
Der Veranstalter hat die Veranstaltung gegen die üblichen Risiken und Gefahren mit einer begrenzten Deckungssumme abgesichert.
Der Teilnehmer wird hiermit nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er für Schäden die er dem Veranstalter oder Dritten (z.B. andere Teilnehmer oder Zuschauer) zufügt allein haftet, soweit der Teilnehmer diese zu vertreten hat, d.h. dem Teilnehmer Vorsatz oder Fahrlässigkeit zur Last fällt.

MEDIENRECHTE
Der Veranstalter und www.sportfotograf-oldenburg.de sind berechtigt, Fotoaufnahmen von den Teilnehmern im Rahmen der Veranstaltung zu erstellen und ohne jegliche zeitliche, örtliche und inhaltliche Einschränkung in jedem bekannten Medium, auch für Werbezwecke ohne zeitliche Begrenzung unentgeltlich zu verwenden, insbesondere zu veröffentlichen und/oder zu bearbeiten, d.h. ohne dass hierfür eine Vergütung/Entschädigung geleistet werden muss. Dies umfasst insbesondere das Recht, Dritten (z.B. Sponsoren der Veranstaltung) das Recht zur Nutzung einzuräumen.

LAUFSTRECKEN

Die Karten sind hier recht klein eingestellt, aber Ihr wisst ja wie es geht: rechte Maustaste (beim Mac ctrl+Maus) -> Bild in einem neuen Fenster öffen und schon solltet Ihr alles vernünftig erkennen können. Sollte es mit Eurem Browser so nicht funktionieren, kann man das Bild auch runterladen und in einem externen Viewer öffen.

   

SCHWIMMSTRECKEN

     

Themenlauf, Drei-Seen-Swimrun

Oldenburger Themenlauf 2018 . . .
. . . ein bäriges Abenteuer

Unter dem Motto „Oldenburg von ganz oben bis unter die Grasnarbe - vom Utkiek bis zum Truppenübungsplatz" veranstalteten die Oldenburger Bären am 25. Februar ihren Oldenburger Themenlauf 2018.

Rund 120 TeilnehmerInnen aus Oldenburg und umzu trafen sich morgens am Kreyenbrücker Hallenbad. Bei klarem, sonnigem Himmel und kühlen aber durchaus lauftechnisch angenehmen Temperaturen wurden auf den Strecken 5, 10 und 20km der Oldenburger Süden unter fachkundiger "bäriger" Leitung erkundet. Erfahrene Bären führten die LäuferInnen in verschiedenen Tempogruppen vom Oldenburger Utkiek bis hin nach Sandkrug und zurück. Die interessante, aber durch den Sand auf dem Übungsplatz auch sehr herausfordernde, anstrengende Streckenführung, die von Peter Jülfs „ausgetüftelt“ wurde, erntete in Nachhinein sehr viel Lob. 
Viele blieben anschließend noch zum Schnack bei kostenlosem Kaffee und Kuchen und nutzten die Duschen.

Vielen Dank nochmal an alle „Guides“, Helfer und vor allem an die „BäckerInnen“, die für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und den leckeren Kuchen sorgten.

Der nächste und letzte Themenlauf der Serie findet am 4. März 2018 um 10:00 Uhr statt. Ausrichter ist der Lauftreff Hundsmühlen, Treffpunkt ist die Großraumsporthalle am Querkanal in Hundsmühlen, (Diedrich - Dannemann-Str. 85, 26203 Wardenburg).


 

Ein Stück Schweden im Nordwesten

Bären veranstalten im Mai den 1. Drei-Seen-Swimrun in Oldenburg

Ein bisschen Triathlon, ein wenig Trailrun, eine Spur Orientierungslauf und ganz viel Teamgeist: Das sind die Zutaten aus denen ein Swimrun besteht. Erfunden wurde diese relativ neue Herausforderung im Ausdauersport in Schweden. Und wie sollte es anders sein entstand die Idee in einer Kneipe. Vier angetrunkene Schweden wollten wissen, wie sie ohne Boot von Utö nach Sandhamn kommen. Auf der Karte waren es 10 Zentimeter, in der Realität 65 Kilometer. 55km an Land und 10km im Wasser. Eine neue Extremsportart war geboren. Und verbreitete sich rasend schnell rund um den Erdball. Mittlerweile ist es Kult!

Jetzt ist Swimrun, nicht zu verwechseln mit Swim & Run wie es die Triathleten schon lange kennen, auch im Nordwesten angekommen. Wir Oldenburger Bären wollen neben unserem traditionellen Bären-Tri jetzt auch am letzten Sonntag im Mai, 27.5., eine Swimrun-Challenge anbieten. Drei Seen müssen dabei durchschwommen werden. Dazwischen wird gelaufen. Genau wie beim großen Vorbild aus Schweden wird immer in Zweierteam gestartet. Damen-, Herren- und Mixed-Teams können sich zu dieser Herausforderung anmelden. Die genauen Bedingungen und was an Ausrüstung vorgeschrieben bzw. erlaubt ist, findet ihr in der Ausschreibung. Auch den Link über den ihr euch anmelden könnt.

Ihr braucht noch ein bisschen visuelle Motivation? Kein Problem! Schaut euch zum Beispiel dieses Video an: https://www.youtube.com/watch?v=P7STGTd8yo0

Ok, ganz so stürmisch und ganz so hügelig und wellig wird es bei uns sicher nicht. Ganz so lang auch nicht. Aber 13km Laufstrecke und 2,5km im Wasser wollen erstmal bewältigt werden. Ein Spaziergang wird´s sicher nicht!
Wenn ihr wissen wollt, was ihr an Equipment benötigt, werdet ihr hier fündig: https://www.swimrun.de/ausr%C3%BCstung/

Und einen Pullboy zum Swimrun-Pullboy zu machen ist auch ganz einfach: https://www.youtube.com/watch?v=gp2nbs04SFw

Ihr habt jetzt richtig Lust bekommen, beim 1. Drei-Seen-Swimrun der Oldenburger Bären dabei zu sein? Dann meldet euch schnell an. Es gibt nur 70 Teamstartplätze. Und die dürften schnell vergeben sein.

Wir freuen uns auf euch.

 

Mit freundlicher Unterstützung der

Ortsgruppe Oldenburg e.V.

Schwarme, Altwarmbüchen

Bären-Kids zeigen in Schwarme noch einmal ihre Stärke

Beim Familien-Triathlon am 20.08.17 in Schwarme waren die Bären mit einem großen Aufgebot präsent. Zu Beginn des sechsten Wettkampfes der Schülerserie Nord hatten zunächst die Erwachsenen Gelegenheit, ihre Fitness unter Beweis zu stellen. So gingen auch einige Oldenburger Eltern und Begleiter mit gutem Beispiel voran und erreichten beim Volkstriathlon (480m Schwimmen – 20km Rad fahren – 5km Laufen) gute Platzierungen.

Die Jugendlichen A mussten sich über die gleiche Strecke durchkämpfen. Am Ende belegte Finn Hannawald den dritten, Arne Beckmann den vierten, Niklas Murdfield den fünften und Pascal von Nethen den neunten Platz.

Bei den anschließenden Starts der 14- und 15-jährigen über die halbe Distanz erreichten Jannis Pieper und Jorge Klattenhoff die Plätze fünf und sechs bei den Jungen, während Leia Murdfield als achtes Mädchen ins Ziel kam.

Die Jahrgänge mit den meisten Teilnehmern fanden sich auch in Schwarme wieder bei den Schülern A und B. Besonders die Schüler A (12-13 Jahre) konnten wieder ihre Leistungsbreite zeigen und erreichten mit Leo Kretschmer (2.), Nikita Rosengauer (3.), Lenny Wefer (4.), Nico Rode (8.) und Adrian Flamma-Eisenmann (9.) eine Reihe von Top-Platzierungen.

Bei den gleichaltrigen Mädchen zeigte Luisa Monert als Dritte ebenfalls ihre Stärke; Lara Wohlers wurde in diesem Wettbewerb Neunte.

Auch bei den jüngeren Bären gibt es vielversprechende Talente. Tagessieger der Schüler B (10-11 Jahre) wurde Collin Koss, gefolgt von Jona Scheele auf dem vierten Rang. Bei den Mädchen schaffte es Sara Murdfield als Dritte auf das Treppchen, dicht gefolgt von Esther Eichholz auf dem 4. Platz. Melina Rode erreichte Platz 10 und Carla Hake erkämpfte sich den sechzehnten Rang.

Auch auf den 8- bis 9-jährigen Mädchen ruhen große Hoffnungen. Nachdem Meret Hanke in Wilhelmshaven den Duathlon gewinnen konnte, zeigte sie beim Triathlon in Schwarme mit dem zweiten Platz erneut ihre gute Form. Direkt hinter ihr konnte sich mit Friederike Runde ebenfalls eine Jungbärin auf dem Podium platzieren.
Bei vielen der Teilnehmer reichte die Kraft am Ende noch für die Beteiligung an einer Staffel, bei der von drei Startern jeder eine Disziplin übernahm. Auch hier wurden insbesondere bei den jüngsten Startern wieder sehr gute Ergebnisse eingefahren.

                                

 

Verbandsliga-Bärinnen gut in Fahrt

Der fünfte Altwarmbüchener Triathlon am 20.08.2017 war für die Verbandsliga-Frauen der Oldenburger Bären ein voller Erfolg. Beim vorletzten Wettkampf der niedersächsischen Verbandsliga konnte sich das in Minimalbesetzung angetretene Team über den ersten Platz freuen, nachdem sich die Athletinnen Nantke Bonsack (1:18:22), Anna Brockmeier (1:19:43) und Helen Eichholz (1:21:53) die Top-Platzierungen zwei, drei und acht erkämpft hatten. Eine deutliche längere Schwimmstrecke von 900 Metern anstelle von 750 Metern und viel Wind auf dem Rad machten den Bärinnen zu schaffen. Nichtsdestotrotz gaben alle drei ihr bestes und konnten sich erstmals deutlich von den Konkurrentinnen der ASC Tria-Ladies Göttingen absetzen. Während Bonsack und Eichholz mit hervorragenden Schwimmzeiten aus dem Wasser stiegen, konnte Brockmeier auf dem Rad und beim Lauf wieder einiges aufholen. Insgesamt können die Athletinnen mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein.

Nach dem in den vorigen drei Liga-Wettkämpfen die Bärinnen mit dem ersten (Hameln), zweiten (Limmer) und dritten Platz (Braunschweig) eine starke Saison geliefert haben, wird es jetzt zum Ende hin nochmal spannend, wenn es um den Aufstieg in die niedersächsische Landesliga geht. Dies entscheidet sich beim Saisonabschluss am 03.09.2017 in Bleckede, auf den sich das Team nun vorbereitet.

       

 Der 30. Bärentriathlon
am
22./23. August 2020
FÄLLT AUS
Genehmigungssiegel 09 20 01 03631
 
 
VO Logo RGB
'
 

 

 

 



Trainingswetter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok